Zum Seiteninhalt
  | Impressum | Sitemap | Kontakt 
 
 
 
 
Startseite
Aktuelles
Klinik 2000
Praxisklinik 2000
Wir über uns
Belegabteilung
Patienteninfos
Krankheiten
Presse / Veröffentlichungen
Kontakt / Sprechzeiten
Bildergalerie
Links
 
 
 

 




Patienteninformation
Dickdarmkrebs - Vorsorgeuntersuchung

Darmkrebs kann verhindert werden !

Darmkrebs ist in Europa bei Männern und Frauen die zweithäufigste bösartige Erkrankung und nimmt weiter zu. In Deutschland erkranken jährlich etwa 70.000 Patienten an Darmkrebs. Mehr als 29.000 Menschen müssen pro Jahr an einem fortgeschrittenen Darmkrebs sterben. Die Zahl der Neuerkrankungen ließe sich deutlich vermindern, wenn Polypen, die Vorstufen des Dickdarmkrebses sind,  rechtzeitig erkannt und beseitigt würden.

Ab dem 55. Lebensjahr wird die Darmspiegelung (Koloskopie) kostenfrei angeboten. Der Versicherte kann sich dabei ohne Überweisung direkt an den Spezialisten wenden und ist von der Zahlung der Praxisgebühr befreit. Privatversicherungen übernehmen ebenso die Kosten für die Vorsorge-Koloskopie.

Bei Risiko-Patienten (z.B. mit einer familiären Darmkrebs-Belastung oder chronisch entzündlichen Darmerkrankungen ) sollte die Untersuchung früher erfolgen. Durch diese Untersuchung könnten ca. 90 % der Patienten, die an einem fortgeschrittenen Darmkrebs sterben, gerettet werden.

Denn dem Darmkrebs geht fast immer ein gutartige Vorstufe, ein Dickdarm-Polyp, voraus, den man bei der Vorsorge-Koloskopie erkennen und in gleicher Sitzung abtragen kann. Durch diesen ambulante Eingriff lassen sich ca. 80% der Darmtumoren verhindern.

Angst vor der Darmspiegelung ist unbegründet, da sie in der Hand des qualifizierten Arztes eine sichere Untersuchung ist und mit schmerzstillenden Medikamenten kaum Beschwerden bereitet.

Eine Vorsorge können Sie selbst einleiten. Falsche Ernährung kann die Entwicklung von Darmkrebs begünstigen. Essen Sie daher weniger rotes Fleisch, Eiweiß und  Fett und schränken Ihren Alkoholkonsum ein. Sie sollten gleichermaßen für ausreichend Ballaststoffe, viel Obst und Hülsenfrüchte sorgen und insbesondere auf einen ausreichende Zufuhr von  Vitamin C und E achten.

 Wenn Sie bei sich plötzliche Veränderungen der Stuhlgewohnheiten (z.B. Verstopfung und Durchfall), sichtbares Blut im Stuhl, Blähungen oder eine verminderte Leistungsfähigkeit feststellen, könnten dies Hinweise auf einen Darmkrebs sein. 

  • Gehen Sie regelmäßig zur Vorsorgeuntersuchung !
  • Nehmen Sie die Vorsorge - Koloskopie in Anspruch !
  • Ernähren Sie sich gesund !

Weitere Informationen finden Sie im Internet :

www.coloproktologen.de

 

 

 
zurück
 




 


 
 
Gemeinschaftspraxis
Wirthstrasse 11A
79110 Freiburg i. Brsg.
 
Fon: +49761-20 88 200
Fax: +49761-28 99 46